Konfigurationsdaten: eine vertane Chance

Die Variabilität von Produkten sowie deren Qualität sind in den letzten Jahren enorm gestiegen, unterstützt durch den Einsatz von Produktkonfiguratoren sowie datengetriebener Produktionsprozesse.

In der Fertigung nutzen Maschinenbauer längst die gesammelten Analyse- und Maschinendaten, um Fertigungsprozesse zu optimieren, auftretende Fehler frühzeitig zu erkennen und Prozesse besser aufeinander abzustimmen.

Während Big Data Alltag in der Fabrik ist, sieht in Sachen Konfigurationsdaten ganz anders aus: Nur 25 % der Unternehmen nutzen die Daten, die bei der Produktkonfiguration anfallen.

Zu diesem Ergebnis kommen die Experten von BearingPoint in ihrer Analyse “Product Configuration Analytics”.

DOWNLOAD: Das PDF gibt es hier zum Download.

Das Urteil der Experten ist daher eindeutig: Unternehmen lassen viel Potenzial ungenutzt.

Denn die Daten, die bei der Produktkonfiguration entstehen, sind ein wahrer Schatz. Drei Beispiele, wie sich Konfigurationsdaten gewinnbringend einsetzen lassen:

Trefferquote der Angebote steigern

Durch die Nutzung vorhandenen Konfigurationswissens (Für welche Varianten haben sich Kunden mit ähnlichen Anforderungen entschieden?) können Unternehmen bereits während der Konfiguration sinnvolle Zusatzleistungen oder Produktoptionen anbieten.

Gewinnspannen optimieren

Mit einer intelligenten Preiskalkulation können Unternehmen ihre Produkte zu optimalen Preisen anbieten, bei denen sowohl Kunde als auch Anbieter auf ihre Kosten kommen.

Mehr Produktinnovationen

Welche Optionen werden häufig nachgefragt, welche weniger? Gibt es marktspezifische Muster? Dieses Wissen kann das Produktmanagement nutzen, um attraktive Produkt-Bundles zusammenzustellen oder Standardprodukte besser an die tatsächlichen Kunden- und Marktbedürfnisse anzupassen.

Unser Lesetipp

In unserem E-Book “Tacton CPQ Analytics – Kunden besser verstehen” nennen wir konkrete Beispiele, wie Unternehmen die wertvollen CPQ- und Konfigurationsdaten nutzen können:

  • Analyse Sales Pipeline
  • Analyse Preisgestaltung
  • Analyse Bauteile
  • Analyse markt- und kundengerechte Produkte

Related Blogs