By:
August 27 2019

Reißt die Mauern nieder!

Wie Fertigungsunternehmen ressourcenfressende Kommunikations- und Informationssilos aufbrechen können

Jedes Unternehmen ist anders, keine Frage. Trotzdem gibt es sie, die branchentypischen Herausforderungen. In Fertigungsunternehmen zum Beispiel existieren ressourcenfressende Kommunikations- und Informationssilos, deren Mauern aufgrund ineffizienter Abläufe und Prozesse im Lauf der Zeit immer dicker wurden.

Kommunikations- und Informationssilos erschweren nicht nur die unternehmensweite Zusammenarbeit. Sie sind pures Gift für die Kundenzufriedenheit. Denn die Fähigkeit, kundenindividuelle Wünsche effizient zu erfüllen, ist erfolgsentscheidend für Fertigungsunternehmen.

Mit diesen Tipps brechen Fertigungsunternehmen die kostspieligen Kommunikations- und Informationssilos auf.

1) Die Führungsebene treibt den Wandel

Alle Mitarbeiter im Unternehmen müssen überzeugt sein von der Notwendigkeit des Wandels – einschließlich der Führungsebene. Die Führungsmannschaft muss sicherzustellen, dass die Belange und Interessen aller Mitarbeiter berücksichtigt werden - damit alle gemeinsam "an einem Stang ziehen".

2) Alle sind verantwortlich und wichtig für den Erfolg

Auf die Worte auch die Taten folgen lassen: Denn wenn beispielsweise die Führungskräfte von Vertrieb und Engineering sich nicht regelmäßig austauschen, warum sollten das die einzelnen Teammitglieder? Um ein über die Jahre entstandenes Silo aufzubrechen, braucht es den Willen und die Taten aller Beteiligten.

3) Gelegenheit zum Austausch bieten

Wo der Wille nicht fehlt, sollten es die Gelegenheiten auch nicht. Veranstaltungen wie „Lunch-and-Learn“-Sessions bieten die Möglichkeit des informellen Austauschs – und die Chance, sich auf gemeinsame Ziele zu verständigen.

Auch in technologischer Hinsicht sollten Unternehmen aufrüsten und geeignete Tools einführen, über die Mitarbeiter bereichsübergreifend einfach und effizient zusammenarbeite und Informationen austauschen können.

4) Ziele setzen und Erfolge messen

Wandel ist kein Selbstzweck, sondern verfolgt klare Ziele wie anziehende Umsätze, verbesserte operative Effizienz oder gesteigerte Kundenzufriedenheit und Kundenloyalität. Die Ergebnisse zu messen ist unerlässlich. So erfahren Unternehmen, welche Maßnahmen und Aktivitäten funktionieren und welche nicht.

Zusammen konfigurieren und konstruieren: Mit Tacton CoDesigner arbeiten Vertriebsteams, Planer und Konstrukteure gemeinsam an Projekten. Das Cloud-basierte Tool ermöglicht das Entwickeln innovativer Lösungen, maßgeschneidert für die Anforderungen Ihrer Kunden.

Related Blogs

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.