Cool bleiben! Heiße Tipps für die CPQ-Implementierung

Der Vergleich hinkt garantiert nicht: Denn wie die steigenden Sommertemperaturen kann ein anstehendes CPQ-Projekt zu heftigen Schwitzattacken führen.

Aber nicht nur für die unerträglich heiße Wohnung unterm Dach gibt es Tipps für erträgliche Temperaturen. Mit unseren Tipps für ein erfolgreiches CPQ-Projekt bewahren Sie einen kühlen Kopf.

Das wichtigste zu Beginn (und zur Beruhigung): Herzlichen Glückwunsch! Die Entscheidung für eine CPQ-Lösung war genau die richtige! Jetzt aber los.

Tipp: Den Scope des Projekts klar definieren

Ein erfolgreiches Projekt basiert auf guter Planung und klaren Definitionen der Ziele. Deshalb empfehlen unsere Projektexperten, sich in gemeinsamen Workshops über den genauen Umfang des Projekts zu einigen. Die Workshops liefern Antworten auf die wichtigsten Fragen, wie z. B.:

Tipp: Welche CPQ-Funktionen werden wirklich benötigt?

Eine vollumfängliche CPQ-Lösung ist ein mächtiges Werkzeug. Aber nicht jedes Unternehmen bzw. jeder Anwendungsfall benötigt die volle Funktionsvielfalt.

Deshalb gilt: Überfordern Sie nicht Ihre Organisation und die Anwender, indem Sie Funktionen einführen, die Sie gar nicht benötigen.

Tipp: Nach der Einführung wird manches anders, aber vieles besser sein!

Bei der Einführung einer CPQ-Lösung sollte es nicht darun gehen, die bisherigen Abläufe und Prozesse einfach beizubehalten – nur mit Unterstützung eines neuen Tools.

Die zentrale Frage, die sich Unternehmen vor der Einführung einer CPQ-Lösung stellen sollten, ist: Was wollen wir wie tun, um nachhaltig erfolgreich zu sein?

Tipp: CPQ ist ein Gewinn für alle!

Die Einführung eines CPQ-Systems ist eine Entscheidung, die unternehmensweite Auswirkungen hat. Denn ein CPQ-System verändert, wie Produkte konfiguriert, vertrieben, verkauft und produziert werden.

Typischerweise ist die CPQ-Einführung Teil einer umfassenden Digitalisierungsstrategie des Unternehmens, von der alle Unternehmensbereich profitieren. CPQ betrifft in der Tat weitaus mehr als ein Vertriebswerkzeug!

Kunden lieben Visual Configuration – und damit auch Vertrieb und Marketing

Die Zeiten langatmiger und unverständlicher Beschreibungstexte auf Produktseiten nähern sich dem Ende. Industriekunden erwarten heute ein B2C-Erlebnis, auch beim Kauf hochvariabler Industriegüter.

Moderne Technologien für Visualisierung und die visuelle Produktkonfiguration ermöglichen es, selbst komplexe, variantenreiche Produkte in Echtzeit direkt im dreidimensionalen Abbild zu konfigurieren. Ein echter Blickfang (und Lead-Fang) für jede Webseite!

Konstrukteure lieben CAD Automation – Fehlerfreie CAD-Dokumente für jedes konfigurierte Produkt

Viele Maschinenbauunternehmen kennen das Problem: Für jedes Angebot benötigen sie CAD-Dokumente, die häufig zeitaufwendig erstellt werden müssen. Ändern sich Anforderungen und Kundenwünsche, müssen diese erneut überprüft und freigegeben werden, ehe die CAD-Zeichnungen und CAD-Modelle vom Engineering aktualisiert werden können.

Mit CAD Automation für CPQ können Vertriebsmitarbeiter nicht nur fehlerfreie Produkte im CPQ-System konfigurieren, sondern die dazugehörigen CAD-Dokumente basierend auf der Produktkonfiguration auf Knopfdruck erstellen. Das spart Zeit, Nerven und Geld für alle Beteiligten!

Tip: Wissen, warum CPQ-Projekte scheitern können

In seinem Beitrag “Warum CPQ-Projekte scheitern” erklärt Patrik Skjelfoss, CPQ-Experte bei CPQ.se, erklärt, welche Fallstricke die Implementierung einer CPQ-Lösung mit sich bringt und wie sie sich vermeiden lassen.

Related Blogs